• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb
Zurück nach oben

Checkliste Schwangerschaft: Was Du wann erledigen musst

Schwanger sein ist so unfassbar aufregend. In Dir wächst ein kleiner Mensch heran! Wie wunderbar! Klar, dass Du dafür sorgen willst, dass sich das Baby in Deinem Bauch wohlfühlt und gut versorgt ist. Gleichzeitig willst Du Dich vermutlich schon auf die Geburt und die Zeit danach vorbereiten. Hier erfährst Du in einer Art Schwangerschaftskalender welche Untersuchungen, Behördengänge, Besorgungen und Vorbereitungen in der Schwangerschaft anstehen:

1.Trimester (von Beginn der Schwangerschaft bis Woche 13)

Dein Körper stellt sich um

Ab der vierten Schwangerschaftswoche lässt sich die Schwangerschaft häufig nachweisen. Es macht Sinn das Testergebnis direkt vom Frauenarzt bestätigen zu lassen. Er kann auch bei einem ersten Ultraschall bestimmen, ob sich der Embryo richtig eingenistet hat und ob das Herzchen schon schlägt. Der Frauenarzt wird zudem die Schwangerschaftswoche berechnen und den voraussichtlichen Geburtstermin bestimmen. Dieser kann später noch angepasst werden. Vom ersten Tag der Schwangerschaft an, solltest Du im Sinne Deines Babys auf Alkohol, Zigaretten und in größeren Mengen auch auf koffeinhaltige Getränke verzichten. Sofern Du noch keine nimmst, fang am Besten mit der Einnahme von Folsäure an. Besonders am Anfang der Schwangerschaft ist Folsäure wichtig. Die passenden Nahrungsergänzungsmittel gibt es bei uns im Shop!

Mach Deinen nächsten Besuch beim Frauenarzt

Der nächste Gang zum Frauenarzt steht in der Regel vier Wochen nach dem ersten Besuch an. Dabei wird ein Bluttest gemacht und Du bekommst Deinen Mutterpass. Das ist ein kleines Heft in dem alle Befunde rund um die Schwangerschaft festgehalten werden. Ab sofort stehen standardmäßig alle vier Wochen Vorsorgeuntersuchungen an.

Cuca Shop

Informiere Deinen Arbeitgebern

Es empfiehlt sich den Arbeitgeber möglichst bald zu informieren. Sobald der Arbeitgeber von der Schwangerschaft weiß, greift der Mutterschutz. Dadurch hast Du besondere Rechte zum Beispiel was Überstunden angeht.

Nimm Kontakt mit einer Hebamme auf

Gegen Ende des ersten Trimesters ist es auch Zeit Kontakt mit einer Hebamme aufzunehmen. Hebammen bieten Geburtsvorbereitungskurse an und betreuen Dich in der Nachsorge nach der Geburt. Falls Du in einem Geburtshaus oder zu Hause entbinden willst, kannst Du das ebenfalls mit einer Hebamme vorab besprechen. Viele Hebammen sind sehr ausgebucht. Eine Vormerkung schadet nicht. Viele Hebammen übernehmen auch Vorsorgeuntersuchungen. Frag einfach bei der Hebamme Deines Vertrauens nach.

Cuca Shop

Suche nach dem passenden Krankenhaus für die Geburt

Wenn Du, wie die meisten Mütter – im Krankenhaus entbinden willst, dann kannst Du Dich durchaus schon ab der 13. Woche auf die Suche nach einer passenden Klinik machen.
2. Trimester (Woche 14 bis 26)

Freu Dich über weniger Beschwerden

Ab Schwangerschaftswoche 13 nehmen viele Schwangerschaftsbeschwerden ab. Besonders die Morgenübelkeit wird in der Regel besser.

Cuca Shop

Sport in der Schwangerschaft

Fit zu bleiben ist auch während der Schwangerschaft gut und wichtig. Besprich Dich gerne mit Deinem Frauenarzt was genau für Dich passt. Natürlich sind Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko nicht gut geeignet. Für Schwangere gibt es oft spezielle Sportkurse – zum Beispiel Schwangeren-Yoga oder Aqua Fitness oder aber Du benutzt eine App, die extra für Sport in der Schwangerschaft konzipiert wurde.
Lad Dir zum Beispiel diese App herunter:  https://keleya.de

Überlege, ob Du eine Feindiagnostik machen lassen willst

Wie viele Ultraschalluntersuchungen der Frauenarzt durchführt, ist sehr unterschiedlich. Drei Ultraschall-Untersuchungen sind es mindestens. Bei der Ultraschall-Untersuchung zwischen der 19. und der 22. Woche, die jeder Frauenarzt anbietet, kannst Du eine Feindiagnostik machen lassen. Dabei werden mit einem speziellen Ultraschallgerät die Organe des Babys untersucht. Dabei können Fehlbildungen und Auffälligkeiten besser entdeckt werden als beim regulären Ultraschall. Diese Untersuchung muss – wenn es keine medizinische Indikation gibt – selbst bezahlt werden.

Mach einen Zuckertest beim Frauenarzt

Zwischen der 24. und der 28. Schwangerschaftswoche wird ein Zuckerbelastungstest gemacht. Dabei muss die Schwangere eine Zuckerlösung trinken. In gewissen Zeitabständen wird dann der Blutzuckerspiegel gemessen. Schwangerschaftsdiabetes ist eine der häufigsten Begleiterkrankungen.  Eine Erhebung von Leistungsdaten aller gesetzlichen Krankenkassen aus den Jahren 2014-2015 zeigt, dass in diesen Jahren 13,2 Prozent aller Schwangeren betroffen waren.

Cuca Shop

Melde Dich zum Geburtsvorbereitungskurs an

Melde Dich ruhig rechtzeitig an, um an einem Geburtsvorbereitungskurs teilzunehmen. Meistens beginnt man solch einen Kurs um die 28. Woche.

Beantrage, wenn Du es nach der Geburt brauchst, eine Haushaltshilfe

Einige Krankenkassen bieten an eine Haushaltshilfe nach der Geburt zu bezahlen. Das kommt dann in Frage, wenn der Haushalt durch Dich selbst nicht mehr weitergeführt werden kann und auch keine andere Person (also in der Regel der Vater des Kindes) diese Aufgabe übernehmen kann. Anträge dauern immer ein bisschen bis sie bearbeitet werden, also informier Dich ruhig schon ab der 25. Woche.
3. Trimester (27. Woche bis zur Geburt)

Melde Dich zur Geburt an

Egal ob Klinik oder Geburtshaus: Eine Anmeldung macht Sinn. Am besten ab der 28. Woche. Solltest Du eine Hausgeburt planen, so suche Dir möglichst bald eine Hebamme, die Dich dabei betreut.

Beantrage die Vaterschaftsanerkennung

Falls Ihr als Eltern nicht verheiratet seid, solltest Du eine Vaterschaftsanerkennung beantragen. Beim Jugendamt könnt Ihr jetzt eine Sorgerechtserklärung beantragen. Falls dem Vater während der Schwangerschaft etwas zustößt, hätte das Kind durch die Erklärung dauerhaft Anspruch auf Waisenrente. Aber auch wenn alles wie geplant gut geht, macht es Sinn, diesen Papierkram rechtzeitig zu erledigen. Eine Mutterschaftsanerkennung für lesbische Paare wird seit einiger Zeit gefordert.  Bisher gibt es sie aber noch nicht.

Such einen Krippenplatz

Falls Du planst, dass Dein Kind schon vor dem eigentlich Kindergarten in eine Tageseinrichtung geht, so solltest Du Dich frühzeitig umsehen. Viele Kinderkrippen haben Wartelisten.

Cuca Shop

Besorgt Euch die Erstausstattung fürs Baby

Schon in der Schwangerschaft können viele Sachen fürs Baby vorbereitet werden: Eine Babyschale fürs Auto, Kinderwagen, Tragetuch, Windeln für Neugeborene, Strampler, Bodys und ein Overall für Draußen sind die wichtigsten Basics.

Geh weiterhin regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung

Ab Woche 32 finden die Vorsorgeuntersuchungen regelmäßiger statt. Es wird nochmal ein Ultraschall und ein Bluttest auf Hepatitis B gemacht. Der Grund für den Hepatitis B Test ist, dass eine Infektion mit Hepatitis B in der Regel unbemerkt abläuft. Die Infektion kann aber eine akute oder chronische Entzündung der Leber (Hepatitis) und schließlich sogar Leberkrebs hervorrufen. Babys können sich bei der Geburt oder danach bei ihrer infizierten Mutter anstecken. Für Babys ist die Infektion lebensbedrohlich.

Erhalte die Bescheinigung zum errechneten Geburtstermin

Der Frauenarzt teilt Dir ab der 33. Schwangerschaftswoche den finalen voraussichtlichen Entbindungstermin in einer offiziellen Bescheinigung mit. Mit dieser Bescheinigung kann innerhalb einer Woche Mutterschaftsgeld beantragt werden. Die Bescheinigung ist außerdem für den Antrag auf Elternzeit notwendig, den Du beim Arbeitgeber stellst.

Stell Dir die Kliniktasche bereit

Niemand weiß genau wann eine Geburt losgeht. Da macht es Sinn vorbereitet zu sein und eine Tasche mit allem, was Du für die Geburt und die Tage danach brauchst, griffbereit zu deponieren.

Lass beim Frauenarzt einen Abstrich machen

Zwischen der 35. und 37. Schwangerschaftswoche macht Dein Frauenarzt einen Abstrich um eine Infektion mit B-Streptokokken auszuschließen. Eine solche Infektion wäre für das Baby bei der Geburt gefährlich. B-Streptokokken kommen bei jeder 3. bis 4. Schwangeren in der Scheide vor. Sie verursachen dort keine Probleme. Sollte sich ein Baby aber während der Geburt mit den B-Streptokokken infizieren, so kann es schwer – bis zur Hirnhautentzündung -erkranken. Daher wird im Fall eines positiven Streptokokken-Tests direkt bei der Geburt ein Antibiotikum verabreicht. Dadurch wird eine Infektion beim Neugeborenen verhindert.

Kinderarzt suchen

Gerade in Ballungsgebieten ist es nicht ganz leicht, Termine bei guten Kinderärzten zu ergattern. Frag doch bei anderen Mamas nach Empfehlungen und melde Dich idealerweise schon vor der Geburt beim Kinderarzt an.

Bald ist Dein Baby da

Vergiss nicht Dich während der Schwangerschaft auch einfach zu freuen. Mach zum Beispiel Fotos vom Bauch oder einen Gipsabdruck um Dich später an diese besondere Zeit zu erinnern. Die Schwangerschaft fühlt sich gerade aufs Ende zu für viele werdende Mamas endlos lang an. Gleichzeitig fliegt die Zeit aber auch davon. Es dauert nicht mehr lange und Du hast Deinen kleinen Schatz bei Dir.
Das CUCA-Team wünscht Dir eine entspannte Schwangerschaft und alles Gute! Was hast Du noch alles zu erledigen bis zur Geburt?

https://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/erkrankungsformen/schwangerschaftsdiabetes/verbreitung/index.html
https://sozialversicherung-kompetent.de/krankenversicherung/leistungsrecht/762-haushaltshilfe-schwangerschaft-entbindung.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.