• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb
Zurück nach oben

Den Knoten in der Brust auf der Spur: Lerne Deine Brust richtig kennen!

Wie gut kennst Du Deinen Körper? Als Frau durchläufst Du jeden Monat die gleichen zyklischen Veränderungen. Kannst Du sie richtig einordnen, hilft Dir dieses Wissen zum Beispiel bei der Verhütung, beim Schwangerwerden und beim frühzeitigen Erkennen von Erkrankungen. Dieser Ratgeber von CUCA BY LINDA erzählt Dir etwas über Deine gesunden Busen und wie Du Knoten in der Brust erkennen kannst.

So ist Deine Brust aufgebaut

Um die Brustwarze herum gruppiert sich das Drüsengewebe, das sich aus Milchgängen und Drüsenläppchen zusammensetzt. Die Muttermilch entsteht in den Läppchen und wird beim Stillen durch die Milchsäckchen in die Brustwarze gepumpt. Um die Drüsen herum liegen Fett- und Bindegewebe, die für die Form, die Festigkeit und die Elastizität der Brust zuständig sind.

Hormone verändern das Brustgewebe in jeder Zyklusphase

Brustkrebs geht häufig durch die Presse, denn eine von acht Frauen in Deutschland erhält diese Diagnose in ihrem Leben. Übrigens tritt die Erkrankung jedes Jahr bei 500 bis 600 Männern (von knapp 40 Millionen) auf, da auch sie Brustdrüsengewebe besitzen. Trotzdem solltest Du nicht gleich in Panik verfallen, wenn sich Deine Brüste einmal anders anfühlen oder Du sogar einen Knoten tasten kannst. Deine weiblichen Hormone beeinflussen das Gewebe ständig.

  • Am Anfang des Zyklus, wenn Du Deine Regelblutung hast, ist die Brust weich und lässt sich am besten untersuchen.
  • Um den Eisprung herum, in der Mitte des Zyklus, ist Deine Brust fest und kann empfindlich auf Berührung reagieren.
  • Schmerzen in der rechten oder linken Brust hängen zum Beispiel oft mit PMS zusammen und treten dann vor Deiner Periode auf.

Cuca Shop

Es besteht kein Grund zur Panik, wenn Du einen Knoten in der Brust entdeckst

Neben der jährlichen Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt kannst Du auch selbst dafür sorgen, dass Du gesund bleibst. Mindestens alle drei Monate, besser jeden Monat, tastest Du dazu während Deiner Periode unter der Dusche mit den Fingerspitzen Deine Brust ab. Gehe dabei einmal um die ganze Brust herum und achte auf Veränderungen zum Vormonat. Viele Frauen finden harmlose, gutartige Knoten in ihrer Brust. Hier kann es sich um Zysten oder Fibroadenome handeln. In der Regel treten sie in den fruchtbaren Jahren einer Frau auf.

Häufige gutartige Veränderungen der Brust sind:

Die Zyste

Kleine flüssigkeitsgefüllte Knoten nennt Dein Frauenarzt Zysten. Sie fühlen sich glatt und fest an und haben durchschnittlich einen Durchmesser von circa zwei Zentimetern. Beim Abtasten fühlst Du, dass die Knoten mobil und nicht fest mit dem umgebenden Gewebe verwachsen sind.

Das Fibroadenom

Gutartige Tumoren aus Drüsen- und Bindegewebe bezeichnen Ärzte als Fibroadenome. Sie fühlen sich ähnlich an wie Zysten und lassen sich ebenfalls im Gewebe mit den Fingern verschieben. Ihre Größe beträgt wenige Zentimeter. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Zysten und Fibroadenome gemeinsam in einer Brust oder auch beidseitig auftreten.

Die fibrozystische Mastopathie

Vielleicht gehörst Du zu den Frauen, die an einer fibrozystischen Brusterkrankung (Mastopathie) leiden. Hier verändert sich das Gewebe in beiden Brüsten. Meist unter dem Einfluss von Hormonen bildet sich mehr narbiges Bindegewebe, unterbrochen von vielen kleinen Zysten. Beim Abtasten fühlt sich Deine Brust knotig an wie ein Kirschkernkissen. In den meisten Fällen hat die Erkrankung nichts mit Brustkrebs zu tun und entwickelt sich auch nicht in die bösartige Richtung.

Cuca Shop

Wann es doch Brustkrebs sein könnte: auf diese Punkte solltest Du achten

Bist Du älter als 40 Jahre, tastest einen derben Knoten in der Brust, der größer als zwei Zentimeter ist und fest mit dem Gewebe verwachsen zu sein scheint, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Brustkrebs handelt. Aber auch hier kann Dir erst der Frauenarzt nach verschiedenen Untersuchungen (Abtasten, Ultraschall, Mammografie und Biopsie) eine eindeutige Diagnose liefern.

Wann Du für weitere Untersuchungen zum Arzt gehen solltest

Ist der Knoten nach spätestens vier Tagen nicht wieder verschwunden, gehst Du am besten zu Deinem Frauenarzt. Ihm stehen unterschiedliche Untersuchungsmethoden zur Verfügung und er kann Dich wahrscheinlich beruhigen. Weitere Warnzeichen, die abgeklärt werden sollten, sind:

  • rote Stellen an der Brust
  • unregelmäßige Orangenhaut an der Brust
  • eine eingezogene Brustwarze
  • Austreten von Sekret oder Blut aus einer oder beiden Brustwarzen

Brustschmerzen und Berührungsempfindlichkeit sind nicht ungewöhnlich

Du könntest jeden Monat zur gleichen Zeit in die Luft gehen, wenn sich Dein Partner Deinen Brüsten widmet, und das nicht aus Lust und Vergnügen? Circa 70 Prozent der Frauen können es Dir nachfühlen. Zyklische Brustschmerzen sind hormonabhängig und in der Regel harmlos. Sie treten typischerweise zwischen Eisprung und Periode auf.

Welche Erfahrungen hast Du mit Knoten in der Brust gemacht? Komm zu uns in die CUCA BY LINDA-Community und tausch Dich mit anderen Frauen aus. Wir mögen keine Tabus, wenn es um unsere Gesundheit geht. Wissen ist Macht und nichts zu wissen ist keine Alternative!

Und wo wir gerade über Brüste sprechen: Schau mal, was in unserem Shop gibt...

Quellen: 

Bernhard Uhl; Gynäkologie und Geburtshilfe compact: Alles für Station, Praxis und Facharztprüfung; Thieme Verlag; Stuttgart 2017
https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/brustkrebs/index.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.