• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb
Zurück nach oben

Eisprungrechner: Verhüten, ohne Hormone

Du möchtest ohne Hormone verhüten? Oder Du planst, schwanger zu werden? In beiden Fällen solltest Du genau wissen, wann Deine fruchtbaren Tage sind. Das Mittel der Wahl: Ein Eisprungrechner. Wir erklären Dir genau, wie das geht.

Immer mehr Frauen greifen bei der Verhütung nicht mehr zur Pille. Der Trend geht immer mehr in Richtung natürliche Verhütung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Keine Nebenwirkungen, keinerlei Einwirkung auf die natürlichen Prozesse im Körper und möchtest Du dann doch schwanger werden, muss sich Dein Körper nicht erst von Hormonen entwöhnen. Die Chance, unmittelbar fruchtbar zu sein, ist sehr hoch. Eine beliebte Methode zur natürlichen Verhütung ist der Eisprungrechner bzw. der Eisprungkalender.

Smarte Helfer, um den Eisprung zu berechnen

Wie genau funktioniert der Eisprungrechner?

Denn: Die Fruchtbarkeit der Frau lässt sich errechnen. Dafür musst Du wissen, wann der Zeitpunkt des Eisprungs ist. Und der befindet sich in der Mitte Deines Menstruationszyklus. Dabei variiert der Zyklus von Frau zu Frau. Durchschnittlich beträgt er 28 Tage. Soll heißen: Ausgehend von diesem Richtwert findet der Eisprung also wahrscheinlich am 14. Tag statt. Die fruchtbaren Tagen liegen dann zwischen dem 12. und dem 18. Tag.
Zwar ist eine Eizelle nur rund 24 Stunden befruchtungsfähig. Da Samenzellen aber mehrere Tage überleben, beginnt die Zeitspanne der Empfängnis bereits einige Tage vor dem Eisprung und endet zwei Tage danach. Hast Du also an den fruchtbaren Tagen Sex, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Du schwanger wirst. Solltest Du jedoch nicht schwanger werden wollen, ist es ratsam, an diesen Tagen extra zu verhüten – beispielsweise mit einem Kondom.

Wie berechnet man den Eisprung?

Am besten dokumentierst Du in einem Eisprungkalender den ersten Tag Deiner letzten Regelblutung. Das musst Du nicht unbedingt händisch machen. Es gibt beispielsweise auch Apps, mit Hilfe derer Du ganz einfach Deinen Eisprung berechnen kannst. So musst Du nicht umständlich selbst rechnen und kannst Deinen persönlichen Monatszyklus ermitteln. Erster Tag der Periode ist gleich Tag 1 des Zyklus. Jedoch: Nur wenn der Zyklus sehr regelmäßig ist, kann er entsprechend seiner Länge an die Durchschnittswerte in der Berechnung der fruchtbaren Tage angepasst werden.

Cuca Shop

Wie sicher ist es, den Eisprung zu berechnen?

Vielleicht hast Du schon einmal darüber nachgedacht, mit Hilfe des Eisprungrechners bzw. des Eisprungkalenders zu verhüten? Nun: Der Pearl-Index, der dazu dient, die Sicherheit einer Verhütungsmethode zu benennen, liegt beim Eisprungkalender in verschiedenen Stufen zwischen 12 und 15. Das bedeutet, dass bei 100 getesteten Frauen 12 schwanger wurden. Das ist vergleichsweise sehr viel. Sprich: Diese Methode alleine ist kein sicherer Weg der Verhütung. Daher ist es ratsam, zusätzlich zum Eisprungkalender einen Ovulationstest hinzuzuziehen. Er wird auch LH-Test genannt und misst die Konzentration der “Luteinisierenden Hormone”, kurz LH, im Urin.
Die Eizelle erreicht zur Mitte des Zyklus eine bestimmte Reife. Dann wird vermehrt LH ausgeschüttet. Der Eisprung wird vorbereitet, etwa 24 Stunden später erfolgt der Eisprung. Anders gesagt: Das LH löst den Eisprung aus. Da das LH über den Urin wieder ausgeschieden wird, kann der Ovulationstest über den LH-Gehalt im Urin prüfen, ob der Eisprung kurz bevor steht.

Schlaue Gadgets, um den Eisprung zu berechnen

Um ganz sicher zu gehen, ziehst Du am besten zusätzlich die Konsistenz Deines Zerfixschleims und Deine Temperatur nach dem Aufwachsen hinzu. Denn: Die Veränderung des Zervikalschleims während Deines Zyklus gibt Dir Hinweise, in welcher Zyklusphase Du Dich gerade befindest und ob Du fruchtbar bist. Plus: Um deine fruchtbaren Tage herum steigt die Temperatur an. So kannst Du den Eisprungrechner bzw. Eisprungkalender noch um wichtige Informationen ergänzen, was die Sicherheit der Verhütungsmethode steigert.
Hast Du Erfahrung mit dem Eisprungkalender? Und wie siehst Du das? Sicher oder keine gute Idee, wenn man verhüten will? Teile Deine Meinung mit uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.