• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb
Zurück nach oben

Kenne Deinen Körper: Zyklustracking mit NFP

In diesem Artikel verrate ich Dir, wie wertvoll es für Dich sein kann, Deinen Zyklus zu tracken, wie Dir NFP dabei hilft, Deine weibliche Kraft zu nutzen und warum jede Frau ihren Körper kennenlernen sollte.

Obwohl es inzwischen schon einige Jahre her ist, erinnere ich mich noch sehr gut daran, wie ich mich damals beim Absetzen der Pille gefühlt habe. Ich wollte nicht länger Hormone einnehmen, ich war erleichtert, aufgeregt, kribbelig vor Freude und konnte es kaum erwarten, den ersten echten Zyklus ohne Pille zu erleben.

Schon vor dem Absetzen hatte ich mich dazu entschieden, künftig mit NFP zu verhüten. In der Theorie war ich davon vollkommen überzeugt, aber praktisch gesellte sich zu aller Euphorie schnell auch Unsicherheit: Wie würde es mir ohne Pille gehen, welche körperlichen Veränderungen würden auftauchen, und wie sicher würde ich mich damit fühlen?

Inzwischen verhüte ich seit über 12 Jahren mit NFP. Die anfänglichen Sorgen waren dank eines tollen NFP-Einführungskurses schnell verflogen, geblieben ist dafür das gute Gefühl, eine wirklich sichere, hormonfreie Verhütungsmethode zu haben. Was ich damals beim Absetzen der Pille aber noch nicht ahnte: NFP ist viel mehr als „nur“ Verhütung!

Über die Jahre habe ich nämlich nicht nur viele, viele Zyklen ausgewertet und immer mehr Routine und Sicherheit in der Anwendung gewonnen, sondern auch meine beiden Kinder mit NFP geplant und vor allem ein unglaublich gutes, positives Gefühl für mich und meinen Körper entwickelt. Das ist in meinen Augen der riesengroße Vorteil von NFP:

Du kannst damit nicht nur sicher verhüten (lies in meinem ersten NFP-Artikel mehr darüber, wie es funktioniert und wie sicher die Methode ist), sondern lernst Dich selbst auch richtig gut kennen und erhältst durch die Körperbeobachtung spannende Einblicke in Deinen Zyklus und Deine Gesundheit.

Vorteile von Zyklustracking

Hinter unserem Zyklus steckt ein ausgeklügeltes, komplexes System hormoneller Prozesse, die sich je nach Zyklusphase stark verändern. Die beiden führenden Sexualhormone Östrogen und Progesteron befinden sich während des gesamten Zyklus in einem fein abgestimmten Wechselspiel. Je nach Zyklusphase dominiert eines der beiden und ruft eine ganze Reihe von körperlichen und seelischen Veränderungen hervor. Diese Veränderungen können wir spüren: Sie beeinflussen unsere Energie, unsere Stimmung, unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit und unsere Bedürfnisse. Je besser Du Deinen Zyklus kennst und weißt, in welcher Phase Du Dich gerade befindest, umso leichter fällt es Dir, diese hormonellen Veränderungen anzunehmen und Dich selber besser zu verstehen.

Dein Zyklus ist im Grunde wie ein Fenster, durch das Du einen sehr guten Einblick in die Abläufe in Deinem Körper erhaschen kannst. Und die haben eine ganze Menge mit Deiner Gesundheit zu tun! Störungen in Deinem Hormonhaushalt wirken sich immer auch auf Deinen Zyklus aus. Zu den offensichtlichsten Indikatoren für einen gesunden Zyklus, die Du ganz einfach beobachten kannst, gehören die Länge und die Menstruation selbst. Stärke, Farbe und Beschaffenheit des Blutes sowie die Dauer Deiner Periode sind bereits wichtige Indikatoren für Deine Gesundheit.

Lange, unregelmäßige Zyklen, seltene oder keine Eisprünge, starkes PMS, eine ausbleibende Periode, aber auch eine übermäßig starke, schmerzhafte Menstruation sind Anzeichen dafür, dass etwas in Deinem Körper nicht im Gleichgewicht ist. Eine solche Zyklusstörung ist immer ein deutliches Signal Deines Körpers, und es lohnt sich, sich damit zu beschäftigen und ihrer Ursache auf den Grund zu gehen!

Zyklustracking mit NFP ist wertvoll für Dich, wenn Du …

  • Sicher und ohne Nebenwirkungen verhüten möchtest
  • Deinen Zyklus und Deine fruchtbaren Tage bestimmen lernen möchtest, zum Beispiel um schneller schwanger zu werden
  • Die Beziehung zu Deinem Körper verbessern möchtest und Dir ein positiveres Körpergefühl wünscht
  • Unter Zyklusstörungen leidest, deren Ursachen Du genauer erforschen willst
  • Deinen Zyklus verstehen lernen und die hormonellen Veränderungen besser in Deinen Alltag integrieren möchtest

    Cuca Shop

Wie Zyklustracking Deinen Alltag erleichtern kann

Ich erlebe immer wieder, wie wertvoll dieses Wissen um meinen Zyklus für mich ist – mental, körperlich, und auch ganz konkret im Alltag. Ich weiß inzwischen zum Beispiel ganz genau, welche Aufgaben mir in welcher Zyklusphase leicht oder schwer fallen, wann ich voller Energie stecke und wann ich mehr Ruhe und Raum für mich brauche. Dieses Wissen lässt mich geduldiger und verständnisvoller mit mir selbst umgehen, wenn ich in bestimmten Zyklusphasen weniger leistungsfähig bin und hilft mir dabei, mich selbst auch in diesen Phasen anzunehmen.

Meinen Zyklus und seine Auswirkungen zu kennen erleichtert meinen Alltag, weil ich weiß, welche Aufgabe ich wann besonders gut und produktiv erledigen kann. Große, kreative Projekte zum Beispiel lege ich in die Zeit um meinen Eisprung, wenn ich vor Energie und Motivation nur so sprühe. In dieser Zeit bewältige ich Dinge nicht nur schneller, sondern oft auch mit besserem Ergebnis, und schaffe mir selbst die Freiheit, dafür vor und während meiner Menstruation ein bisschen langsamer zu machen und mir mehr Pausen zu gönnen.

In dieser Phase bin ich dafür meist selbstkritischer und reflektiere meine Bedürfnisse stärker, sodass es mir in dieser Zeit leichter fällt, zu erkennen, welche Gewohnheiten und Verhaltensmuster ich gern verändern möchte und Pläne für die Zukunft zu schmieden. Und schließlich bin ich durch das Zyklustracking achtsamer mit mir geworden, weil ich durch die Körperbeobachtungen spannende Rückschlüsse auf meine Gesundheit ziehen kann.

Warum Zyklustracking mit NFP?

Einige Informationen über Deinen Zyklus und Deine Gesundheit als Frau kannst Du allein dadurch gewinnen, wenn Du Dir die Länge Deiner Zyklen notierst. Ein regelmäßiger, medizinisch als normal eingestufter Zyklus bewegt sich zwischen 23 und 35 Tagen. Geringe Schwankungen sind ganz normal und kein Grund zur Sorge, wenn Du aber größere Unregelmäßigkeiten beobachtest, lohnt es sich, einen genaueren Blick darauf zu werfen.

Das wesentlichste Merkmal eines gesunden Zyklus vollzieht sich aber von außen (fast) unsichtbar. Das zentrale Event in jedem Zyklus ist nämlich der Eisprung, und dieses Ereignis kannst Du nur feststellen, wenn Du auf Deine Körperzeichen achtest, die ihn begleiten: auf den Zervixschleim, der sich vor Deinem Eisprung verändert und auf die Basaltemperatur, die nach dem erfolgten Eisprung ansteigt. Anders als die reine Zykluslänge sind diese Beobachtungen tatsächlich aussagekräftig, wenn Du feststellen willst, ob und wann Du einen Eisprung hast.

Cuca Shop


Die Veränderungen dieser Körperzeichen treten immer und bei jeder Frau auf. Wir wissen oft nur nicht ausreichend darüber Bescheid und haben einfach nicht gelernt, diese Zeichen zu lesen und zu verstehen. Wenn Du anfängst, Dich mit der Beobachtung der Körpersymptome zu beschäftigen, wirst Du bald feststellen, dass Du an Zervixschleim und Basaltemperatur sehr genau erkennen kannst, wann Dein Eisprung stattfindet. Wenn Du die Methode gelernt hast, kannst Du an Deinen Zyklusaufzeichnungen außerdem ablesen, wie es um das hormonelle Gleichgewicht in Deinem Körper bestellt ist und ob Zyklusstörungen vorliegen, die Dir zum Beispiel das schwanger werden erschweren.

Auch wenn Dein Zyklus unregelmäßig ist oder Du vielleicht schon eine Zyklusstörung diagnostiziert bekommen hast, kannst Du mit NFP genau erkennen, ob und wann Du einen Eisprung hast und wie Dein Zyklus sich verändert. Deine Beobachtungen können Dir nicht nur im Alltag nützlich sein, sondern auch wichtige Hinweise für Deine Diagnose liefern.

Zyklustracking: Eine Reise zu Deiner weiblichen Kraft

Für mich ist das Tollste an NFP, dass ich in den vergangenen Jahren ein so großes Vertrauen in mich und meinen Körper gewonnen habe. Ich weiß, wie mein Zyklus funktioniert, welche Kraft darin steckt und wie ich sie für mich nutzen kann. Ich habe mit der Zeit sehr deutlich erkannt, dass jede einzelne Phase ihre besonderen Qualitäten hat und gelernt, meine jeweiligen Stärken in diesen Phasen möglichst gut in meinen Alltag zu integrieren.

Den eigenen Körper so gut kennen zu lernen, ist ein Prozess. Das passiert nicht von heute auf morgen , aber sobald Du damit anfängst, Deinen Zyklus zu tracken, wirst Du feststellen, wie schnell sich das Gefühl für Deinen Körper positiv verändert. Mit der Zeit kannst Du entdecken, wie sich Deine unterschiedlichen Zyklusphasen auswirken, was Dir in welcher Phase gut tut und dieses Wissen nutzen, um Deine Bedürfnisse im Alltag besser wahrzunehmen und achtsamer mit Dir umzugehen.

Natürlich lässt sich das eigene Leben nicht immer strikt nach Deinem Zyklus planen. Aber es hilft oft schon sehr, die unterschiedlichen Zyklusphasen kennen zu lernen und einfach mal bewusst darauf zu achten, welche Gedanken, Bedürfnisse und Stärken Du in welcher Phase hast. Die hormonellen Schwankungen mögen vielleicht manchmal nervig sein, aber sie sind es auch, die uns als Frauen ausmachen – und es steckt ein großes Potential darin, diese Phasen verstehen zu lernen, denn sie sind es, die unsere weibliche Kraft ausmachen.

Welche Erfahrungen hast Du mit der Beobachtung Deines Zykluses gemacht? Was hilft Dir mit den Veränderungen im Alltag umzugehen? Hinterlasse unten einen Kommentar und werde Teil unserer Cuca-Community, damit wir voneinander lernen können.

 

Über Anne Schmuck:

Anne Schmuck NFP

Seit 2011 bin ich ausgebildete NFP-Beraterin und helfe Frauen und Paaren dabei, die Methode sicher und eigenständig anzuwenden. Dazu biete ich Einführungskurse in die NFP an, in denen Du die Methode und das Regelwerk von Grund auf lernen kannst und stehe bei allen Fragen rund um die sichere Anwendung zur Seite. Mehr über meine Kurse und Beratungen findest Du unter www.hormonfrei-verhüten.de und auf Instagram: @undtschuesshormone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.