• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb
Zurück nach oben

Pille danach: Alles was Du wissen musst

Eine Verhütungspanne kann immer mal passieren: Ganz egal, ob es sich um ein geplatztes Kondom oder um einen Einnahmefehler bei der Antibabypille handelt. Mit der Pille danach lässt sich eine ungewollte Schwangerschaft dann in den meisten Fällen vermeiden. Doch wie wirkt sie? Wie oft darf man zur Pille danach greifen und welche Nebenwirkungen treten nach der Einnahme auf? Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir.

Wie wirkt die Pille danach?

Die Pille Danach verschiebt den Eisprung um etwa fünf Tage. Dieser Zeitraum entspricht der maximalen Überlebenszeit von befruchtungsfähigen Spermien im weiblichen Genitaltrakt. Kurzum: Die Pille Danach verhindert ein Zusammentreffen von befruchtungsfähiger Eizelle und Spermien.
Es handelt sich um eine einzige Tablette, die entweder den Wirkstoff Levonorgestrel (LNG) oder Ulipristalacetat (UPA) enthält. Beide sorgen für die Verschiebung des Eisprungs, wobei das Präparat mit dem Wirkstoff UPA sogar bis kurz vor dem Eisprung wirkt und speziell für die Notfallverhütung entwickelt wurde.
Wichtig ist jedoch zu wissen, dass beide Präparate nur dann wirken, wenn sie rechtzeitig eingenommen werden – idealerweise in den ersten 12 Stunden nach der Verhütungspanne. Danach verringert sich die Wirkung allmählich und das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft steigt.

Ist die Pille Danach zu 100% sicher?

Das kann man mit absoluter Sicherheit nicht sagen – da die Pille danach den Eisprung verzögert, dieser aber von Frau zu Frau sehr variabel ist. Bei Einnahme der Pille Danach mit dem Wirkstoff UPA werden von 1000 Frauen durchschnittlich 9 Frauen trotzdem schwanger, mit dem Wirkstoff LNG sind es 23 Frauen aus 1000.

Du willst natürlich verhüten? Diese Produkte helfen Dir dabei!

Bleibt die Periode nach der Pille Danach aus?

Nein. Normalerweise verschiebt sich die Monatsblutung nach der Einnahme um ein paar Tage. Zudem kann die Periode nach der Pille Danach stärker ausfallen, als gewöhnlich. Solltest Du hingegen seit einer Woche oder länger überfällig sein, mach’ vorsichtshalber einen Schwangerschaftstest oder such’ Deinen Arzt bzw. Deine Ärztin auf.

Ist die Pille Danach ein Abtreibungsmittel?

Nein. Auch wenn das fälschlicherweise oftmals angenommen wird. Es handelt sich nicht um eine Schwangerschaftsabbruchs-Methode und enthält keine abtreibenden Wirkstoffe. Ist eine Frau bei der Einnahme bereits schwanger, wird der Embryo nach heutigem Wissenschaftsstand nicht beeinträchtigt.

Weitere Produkte zur natürlichen Verhütung

Kann ich die Pille danach als Verhütungsmittel nutzen?

Nein. Die Pille danach ist kein Ersatz für eine verantwortungsvolle Verhütung. Es handelt sich um ein Medikament für Notfallverhütung – mit einer einmaligen Wirkung.
Zudem ist es in jedem Fall ratsam, nach der Einnahme bis zur nächsten Periode Kondome als zusätzlichen Schutz zu nehmen. Insbesondere dann, wenn Du eigentlich die Antibabypille nimmst. Nach der Einnahme der Pille Danach musst Du Deine Antibabypille wie gewohnt weiter nehmen, gleichzeitig aber mit Kondom bis zur nächsten Periode verhüten. Bis dahin verliert die Antibabypille ihre Wirkung.
Hast Du schon einmal Erfahrungen mit der Pille Danach gemacht? Wir würden uns freuen, wenn Du diese mit uns teilst.

https://www.netdoktor.de/verhuetung/pille-danach/erste-hilfe-bei-verhuetungspannen/
https://pille-danach.de/wirkung
https://www.elle.de/pille-danach
https://www.spiegel.de/gesundheit/sex/pille-danach-das-muessen-sie-wissen-a-1022707.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.