• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb
Zurück nach oben

Schmerzen beim Sex: Wenn die schönste Nebensache der Welt Schmerzen verursacht

Spaß im Bett scheint in unserer Gesellschaft selbstverständlich zu sein und wer Schmerzen beim Sex hat, spricht selten darüber. Es erfordert Mut, sich zu Dyspareunie, also zu schmerzhaftem Geschlechtsverkehr, zu bekennen und sich ärztliche Hilfe zu holen. Gehörst Du auch zu den Betroffenen? Dann geht es Dir wie mindestens 15 bis 20 Prozent der Frauen in Deutschland. Wir erklären Dir in diesem Ratgeber die Zusammenhänge.

Wo es bei Dyspareunie wehtut

Unter den Fachbegriff Dyspareunie fällt jede Art von Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Bei Frauen kann das unangenehme Gefühl am äußeren Genitale oder an den inneren Geschlechtsorganen auftreten. Möglich sind

  • brennende,
  • stechende,
  • ziehende oder
  • drückende

Schmerzen. Die Symptome treten schon beim Vorspiel auf oder erst beim Einführen des Penis. Du solltest mit Deiner Frauenärztin oder Deinem Frauenarzt sprechen, wenn die Schmerzen wiederholt auftreten und es Dir unmöglich machen, Sex mit Deinem Partner zu genießen. Auch Orgasmusstörungen können in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle spielen.

Woher Schmerzen beim Sex kommen können

Deine Sexualität verbindet Deine Seele mit Deinem Körper. Liegt auf einer der Ebenen ein Problem vor, kann das den Spaß im Bett ganz schnell ruinieren. Häufig befindet sich die Ursache tatsächlich im Körper, es kann dann noch eine psychische Beeinträchtigung hinzukommen. Eine Dyspareunie abzuklären braucht häufig Zeit. Folgende Krankheitsbilder und Symptome haben immer wieder mit Schmerzen beim Geschlechtsverkehr zu tun:

  • Scheidentrockenheit aufgrund von hormonellen Störungen, Allergien auf Pflegeprodukte für den Intimbereich, chemischen Verhütungsmitteln, aufgrund eines vaginalen Verhütungsringes oder durch übertrieben Intimpflege
  • Infektionen durch Bakterien, Pilze oder Viren
  • Endometriose: wenn Herde aus Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter verstreut auftreten und zyklisch bluten, das Blut aber nicht ablaufen kann und Verwachsungen oder Entzündungen verursacht
  • Myome: gutartige Tumore in der Muskelschicht der Gebärmutter
  • Fehlbildungen der Gebärmutter oder Gebärmuttersenkung
  • Krebserkrankungen der Scheide oder Gebärmutter
  • eine akute oder chronische Entzündung der Harnblase
  • Vaginismus: eine extreme Kontraktion der Vaginalmuskulatur bei Berührung des Scheideneingangs durch den Penis, einen Finger oder zum Beispiel einen Tampon

Cuca Shop

Es muss nicht immer eine körperliche Erkrankung dahinter stecken, wenn Du Schmerzen beim Geschlechtsverkehr spürst. Vielleicht hast Du auch schlechte Erfahrungen im Bett gemacht oder es geht Dir aus anderen Gründen psychisch nicht gut. Hör auf Dein Gefühl und such Dir professionelle Hilfe. Sex ohne Entspannung funktioniert nicht.

Warum Sex in welcher Lebensphase wehtun kann

Es gibt Phasen im Leben, da kann Geschlechtsverkehr unangenehm sein. In der Regel geht diese Phase aber vorbei und Du kannst verschiedene Dinge tun, um den Schmerzen vorzubeugen.

Das erste Mal

Viele junge Frauen haben Angst, dass ihnen der erste Sex mit einem Mann wehtun könnte. Der Irrglaube von einem schmerzhaft reißenden Jungfernhäutchen, verbunden mit einer starken Blutung, ist immer noch weit verbreitet. Klar, Du bist wahrscheinlich aufgeregt und für die meisten Frauen ist das spannende erste Mal nicht die sexuelle Offenbarung, aber Schmerzen sind nicht notwendig, wenn Dein Partner auf Dich eingeht und Du Zeit hast, Dich zu entspannen.

Sex in der Schwangerschaft und nach der Geburt

In der Schwangerschaft sind die inneren und die äußeren Geschlechtsorgane stärker durchblutet als sonst. Zusätzlich kann der Muttermund besonders empfindlich sein. Beides kann zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr führen. Probier einfach mal eine andere Stellung aus. Nach der Geburt braucht jede Frau unterschiedlich lange, um sich zu erholen. Oft ist die Scheide hormonell bedingt trocken. Vielleicht hast Du auch eine Geburtsverletzung, die erst heilen muss. Gib Deinem Körper die notwendige Zeit, dann macht der Sex auch wieder Spaß.

Sex in den Wechseljahren

Die sinkenden Hormonlevel in den Wechseljahren können die Scheide trocken und empfindlich machen. Außerdem kann sich die Gebärmutter langsam senken. Du kennst Deinen Körper und Deine Sexualität schon so lange, aber trotzdem ist plötzlich alles anders. Geschlechtsverkehr tut auf einmal weh. Aber keine Sorge, Du musst nicht gleich eine Hormontherapie machen, um Dich besser zu fühlen.

Cuca Shop

Was Du gegen Schmerzen beim Geschlechtsverkehr tun kannst

Hast Du mit Deiner Gynäkologin oder Deinem Gynäkologen abgeklärt, woher Deine Schmerzen kommen, kann sie Dir wahrscheinlich auch helfen. Ist die Ursache nicht direkt behandelbar, kannst Du selbst aktiv werden. Fallen Dir keine seelischen Gründe ein, die Dir Probleme im Bett bereiten könnten, schau Dich in unserem CUCA-Shop um. Wir bieten verschiedene Produkte an, die Dir und Deinem Partner helfen können, die Zeit zu zweit wieder zu genießen.

  • Gleitgel kann helfen, wenn eine trockene Scheide der Grund für die Schmerzen ist. 100 Prozent natürlich und auf Wasserbasis mit natürlichem Teebaumöl ist zum Beispiel unser Intim Glide von Australian Bodycare
  • Dringt Dein Partner zu tief in Dich ein und stößt dabei mit seinem Penis gegen Deinen empfindlichen Muttermund, kann Euch das OHNUT Set helfen: Die weichen Ringe in Donutform verhindern zu tiefe Stöße und können den Sex entspannter für Dich gestalten. Probiert es zusammen aus.
  • Leidest Du an Vaginismus, können Dir spezielle Dehnungsstifte oder Vaginaldilatatoren dabei helfen, die Scheide zu weiten. Du führst regelmäßig einen Dehnungsstift für einige Minuten ein und wechselst nach und nach zum nächstgrößeren Stift des Sets.
  • Pflege Deinen Intimbereich mit sanften, natürlichen Pflegemitteln. So bleibt der physiologische pH-Wert Deiner Scheide erhalten und das Risiko für Infektionen und Scheidentrockenheit sinkt.

Cuca Shop

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und die Psyche

Läuft es im Bett nicht gut, kann das einen negativen Einfluss auf Deine Psyche haben. Es entsteht schnell ein Teufelskreis, wenn Du nichts gegen diesen Zustand unternimmst. So gut wie jede Frau kennt eine solche Phase in ihrem Leben und den meisten fällt es schwer, mit ihrem Partner oder einer Ärztin darüber zu sprechen. Es ist also ganz normal, wenn es Dir so geht. Du bist aber auch für Dein eigenes Glück und Wohlbefinden verantwortlich. Vielleicht bist Du überrascht, wie verständnisvoll Dein Partner auf das Thema reagiert. Schließlich hat er mehr davon, wenn es Dir beim Sex gut geht. Und für Deine Frauenärztin oder Deinen Gynäkologen ist schmerzhafter Sex ein Symptom wie jedes andere. Sie gehen den Dingen auf den Grund und es bestehen gute Chancen, dass sie Dir helfen können. Sei mutig und lass Dir die schönste Nebensache der Welt nicht entgehen.

Wir von CUCA BY LINDA möchten mit weibliche Tabus brechen. Teile Deine Erfahrungen mit uns. Als Community können wir gemeinsam aufklären und Frauen dabei unterstützen ihre wunderbare Weiblichkeit zu verstehen und zu schätzen. 

Cuca Shop

Deep Dyspareunia and Sexual Quality of Life in Women With Endometriosis. Shum LK, Bedaiwy MA, Allaire C, Williams C, Noga H, Albert A, Lisonkova S, Yong PJ. Sex Med. 2018 Sep; 6(3):224-233. Epub 2018 May 22.

Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A: Gynäkologie und Geburtshilfe, 5., aktual. u. überarb. Aufl., Stuttgart Georg Thieme Verlag 2008

Dufrène C., Sexual pain disorders: When love hurts, Douleurs, Volume 14, 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.