• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb
Zurück nach oben

Erfahrungsbericht: Mein Weg aus dem Vaginismus – endlich frei leben und lieben!

Hi, mein Name ist Lina und ich möchte Dir heute etwas über Vaginismus erzählen.

Doch bevor wir uns detaillierter mit dem Thema beschäftigen, möchte ich Dir zunächst erklären, warum ich überhaupt auf dieses Thema gekommen bin. Ich selbst litt über viele Jahre hinweg an einem sich beständig verschlimmernden Vaginismus. Mein Mann und ich wollten Kinder, aber aufgrund des Vaginismus war Sex für mich nichtmal eine denkbare Option. Kein Wunder, dass es in dieser Zeit trotz seines Verständnisses zu Krach und Problemen kam. Da auch kein Arzt mir helfen konnte, habe ich für mich selbst eine Methode gefunden, wie ich den eigenen Vaginismus besiegen konnte. Doch dazu später mehr. Jetzt möchte ich Dir erstmal einen Einblick in das Thema geben.

Was ist Vaginismus überhaupt?

Lange Zeit wurde der Vaginismus als eine mechanische Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur definiert. Mittlerweile ist man von dieser Definition abgerückt, da diese zu ungenau ist. Vaginismus bedeutet, dass die Penetration der Vagina, egal ob mit dem Penis, einem Finger oder auch nur einem Tampon so unangenehm und schmerzhaft ist, dass der Versuch abgebrochen werden muss.

Es handelt sich beim Vaginismus nicht um eine organisch bedingte Erkrankung, sondern um eine Schmerzerkrankung, welche auch ohne körperliche Ursachen auftreten kann. Und glaubt mir aus meiner Erfahrung heraus, Vaginismus ist enorm unangenehm. Denn auch wenn Ihr voller Lust seid und nur Euren Partner spüren möchtet, der Vaginismus verhindert, dass Ihr miteinander schlafen könnt oder das irgendeine Form der vaginalen Penetration überhaupt möglich ist.

Doch woher kommt der Vaginismus?

Vaginismus hat in der Regel keine körperlichen Ursachen, sondern wird psychosomatisch gesteuert. Es handelt sich um eine Reaktion des Körpers. Allerdings ist noch immer unklar, was die Auslöser für einen solchen Vaginismus sein können. Unter anderem tritt dieser nach medizinischen Behandlungen des Reproduktionsapparates auf, andererseits kann es auch Auslöser in Kindheit und Jugend geben, welche sich im Laufe der Zeit immer weiter verstärken. Grundsätzlich kann ein Vaginismus sogar aus dem nichts auftauchen, auch wenn solche Fälle äußerst selten sind.

Cuca Shop

Wie ich meinen eigenen Vaginismus überwunden habe

Auch wenn bei vielen Frauen der Vaginismus vor allem psychische Ursprünge besitzt, so ist es dennoch keine rein psychische Erkrankung. Denn der Körper und dessen Gefühle spielen ebenfalls eine Rolle. Der Körper hat gelernt, dass eine auch nur irgendwie geartete Penetration Schmerzen bedeutet. Deutet sich also eine solche Berührung an, verkrampft sich der Körper und somit auch der Beckenboden automatisch. Das sorgt nicht nur für noch mehr Schmerzen, sondern bestätigt den Körper auch in seiner Schmerzerwartung. Ein echter Teufelskreis aus dem man als betroffene Frau nur schwer ausbrechen kann.

Mir ist dies gelungen und ich habe nicht nur meinen eigenen Vaginismus überwunden, sondern mittlerweile auch zahlreichen Frauen dabei helfen können ihren Vaginismus ebenfalls zu überwinden. Doch wie genau kann ich meinen Erfolg Euch zugänglich machen?

Mein Kurs gegen Vaginismus – ein Kampf auf allen Ebenen

Vaginismus

Ich verspreche den betroffenen Frauen keine Wunderkur. Es gibt nicht den einen magischen Schalter den Ihr umlegen müsst, damit der Schmerz zwischen den Beinen von jetzt auf gleich aufhört. Denn es ist ein beständiger Prozess, bei welchem wir uns sowohl mit uns selbst beschäftigen als auch unseren Körper trainieren müssen. Die klassische Medizin beschränkt sich meist auf die Behandlung eines Problemfeldes. Entweder die psychische Seite des Problems oder die körperliche. Dabei ist es wichtig, dass beide Bereiche gleichermaßen und vor allem auch gleichzeitig angegangen werden. In meinem Kurs helfe ich Dir nicht nur Deinen Vaginismus zu verstehen und diesen zunächst einmal zu akzeptieren, sondern Du lernst Dich spielerisch mit Deinem Körper auseinanderzusetzen und dessen Reaktionen noch besser abschätzen zu können.

Durch ein gezieltes Training mit Dilatatoren in den verschiedenen Größen kannst Du nach und nach gezielt an Dir arbeiten und den Vaginismus auflösen. Ohne eine passende psychologische Begleitung wäre ein solcher Erfolg kaum denkbar.

Cuca Shop

Warum ich mein Wissen in einem Kurs weitergebe

Frauen, die unter Vaginismus leiden, sind häufig verzweifelt und entwickeln auf Dauer auch Probleme in ihrer Beziehung. Ich habe damals viele verschiedene Methoden ausprobiert. Leider konnten mir mehrere Frauenärzte und unzählige Fachbücher nicht wirklich helfen. Ich habe mich entschieden mein Wissen in einem extra Kurs zur Verfügung zu stellen, damit alle Informationen zusammenhängend und vor allem kompakt zur Verfügung stehen. Zudem kann ich so die Inhalte des Kurses immer weiter verfeinern und erweitern und somit alle Frauen gleichermaßen ansprechen, die unter Vaginismus leiden. Denn niemand muss sich mit dieser Diagnose abfinden.

Lange Zeit habe ich in meiner Partnerschaft gelitten, obwohl mein Partner absolut verständnisvoll ist und stets auf mich eingeht. Denn Vaginismus betrifft zwar nur die Frau, trifft aber eine Partnerschaft mit ungewohnter Härte. Mit meinem Kurs möchte ich Frauen und Paaren helfen sich selbst zu heilen und die natürliche und schöne gemeinsame Sexualität erleben zu können.

Liebe Lina, wir von CUCA BY LINDA möchten Dir herzlich für Deinen Erfahrungsbericht danken und dafür, dass auch Du mit einem weiblichem Tabus brichst. Über 1 % aller Frauen leiden an Vaginismus. Es ist an der Zeit, dass wir über dieses Thema sprechen, aufklären und dass Frauen wie Du anderen Frauen helfen, den Weg aus dem Vaginismus zu finden. Gerne bieten wir in unserem CUCA-Shop Produkte an, die Frauen dabei unterstützen ihr Liebesleben schmerzfrei zu genießen. 

Ein paar besondere Produkt-Tipps haben wir Dir hier zusammengestellt:

  • OHNUT Set: Die weichen Ringe in Donutform verhindern zu tiefe Stöße und können den Sex entspannter für Dich gestalten
  • Dehnungsstifte: Vaginaldilatatoren können dabei helfen, die Scheide zu weiten. (Du führst regelmäßig einen Dehnungsstift für einige Minuten ein und wechselst nach und nach zum nächst größeren Stift des Sets)
  • Intim Glide von Australian Bodycare: Gleitgel kann helfen, wenn eine trockene Scheide der Grund für die Schmerzen beim Sex sind

Mehr zum Thema Schmerzen beim Sex kannst Du hier nachlesen.

Hast Du ein bestimmtes Thema über das Du sprechen möchtest? Dann teile Deine Erfahrungen mit uns. Als Community können wir gemeinsam aufklären und Frauen dabei unterstützen ihre wunderbare Weiblichkeit zu verstehen und zu schätzen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Wir speichern Deine E-Mail lediglich zu administrativen Zwecken.